Aufsteigende Feuchtigkeit

Nasse Wand oder defekte Abdichtungen.

Schäden durch Feuchtigkeit an Keller Innenwänden können viele mögliche Ursachen haben und sollten vor der Sanierung durch einen  am besten unabhängigen Gutachter genau untersucht werden um etwaige unnötige Sanierungsarbeiten zu vermeiden. Nicht selten werden komplette Keller ausgebuddelt und neu abgedichtet obwohl doch ‘NUR” eine defekte Rohrduchfuerhrung schuld war das für den Laien nicht sichtbar gewesen ist. Die häufigste Ursache für eine Durchfeuchtung des Mauerwerks ist eine fehlende oder nicht funktionierende horizontale Abdichtung gegen aus den Boden aufsteigende oder seitlich eindringende Feuchtigkeit.

Eine nasse Wand sollte in den meisten Fällen trockengelegt werden da es zu massiven Schimmelbefall oder sogar im schlimmsten Fall zu Mauerwerkszerstörung kommen. 

 

Flüssige Horizontaltsperren

Ist die flüssige Horizontaltsperre nun wirksam gegen aufsteigende Feuchtigkeit? Und was ist mit elekrophysikalischem Enfeuchtungsgeräten?

Die chemische Horizontaltabdichtung wird mittels Injektionsverfahren (Druck oder Drucklos) geeignete Stoffe wie Paraffin oder Silikonharz in das Mauerwerk eingebracht, um die Feuchtigkeitsausbreitung zu vermindern. Wir das von qualifiziertem Fachpersonal gemacht ist nach unserer Meinung und Erfahrung schon nach 15 Monaten ein deutlicher Rückgang der Feuchtigkeit nachzuweisen. Die Lebensdauer der chemischen Horizontaltsperre kann bei ordnungsgemäßer Verarbeitung wie mit Paraffin  weit über 10 Jahre sein.

Unser Erfahrung mit elekrophysikalischem Enfeuchtungsgeräten:  Bei dieser Art von Entfeuchtung wird durch Elektoosmose versucht, die Feuchtigkeitswirkungen im Mauerwerk zu verhindern. Ihre Wirkung ist unserer Meinung umstritten. Viel zu oft mußten wir Gegengutachten erstellen die belegten das einige dieser Geräte nicht das versprochene Ergebnis brachten und daher nicht alle dieser Geräte  als nicht wirksam erachtet wurden.

Ähnliche Artikel
Korrodierte-Stahltraeger

Korrodierten Stahlträger einer Kappendecke findet man oft in Kombination mit einem nassen Keller

Defekte Aussenabdichtung

Feuchteschäden Durch fehlerhafte Bauwerksabdichtung kosten im Durchschnitt 20.000 Euro für die Behebung Typische Schadenbilder sind eindringendes Wasser oder beschädigter Putz

Flachdachabdichtung

Das Gefälle bei einer Flachdachabdichtung sollte eine Neigung von minimal 2 und maximal 8 Prozent aufweisen, damit Wasser sicher abfließen kann und keine Wasserpfützen stehen bleiben.